Mitglied im:

Schützenverein Heidberg - Falkenberg

von 1871 e. V.

Kück-Festival in Heidberg

Frühjahrsschießen des SV Heidberg-Falkenberg im Zeichen eines Nachnamens

Man kennt es sonst eher aus einem Nachbarverein, aber auch Heidberg-Falkenberg kann ein neues Königshaus zusammenstellen, in dem alle den gleichen Nachnamen tragen. Mutter, Tochter und ein Namensvetter holten sich die drei ausgeschossenen Vogelrümpfe beim Frühjahrsschießen des Schützenvereins Heidberg-Falkenberg.

Den Anfang machte die jüngste im Namenspool, Levke Kück wurde mit einem beherzten Schuss auf einen bereits stark beschädigten Rumpf neue Jugend-Frühjahrskönigin. Eine knappe halbe Stunde später folgte Rainer Kück, der den Rumpf des Nebenvogels der Erwachsenen abschoss und somit den Titel des Zaunkönigs holte. Zum Abschluss des Schießtages folgte Levkes Mutter Martina Kück ihrer Tochter auf den Frühjahrsthron und ist somit für ein Jahr die neue Frühjahrskönigin.

Alles begann an diesem Tag zunächst mit Pleiten, Pech und Pannen und entwickelte sich doch zum Erfolg. Das geplante Antreten zum Schießbeginn sollte um 13 Uhr stattfinden, leider versagte beim Hochfahren der elektronischen Scheibenanlage ein Messrahmen und musste noch schnell gegen einen anderen Messrahmen ausgetauscht werden. Da auf der einen Seite des Schießstandes die Vögel positioniert waren und auf der anderen Seite zu den traditionellen Veranstaltungen Seilzuganlagen aktiv sind, hätte ein Verzicht auf diesen mittleren Stand den elektronischen Scheibenverkauf für die Pokal- und Preiswettbewerbe deutlich eingeschränkt. Mit ca. einer halben Stunde Verzögerung konnte dann gestartet werden, Antreten, Begrüßung, Vergabe der Vogelstartnummern – alles gut. Zum Beginn des Schießens kam aus den Lautsprechern zum Ausruf nur ein hässliches Krächzen, hierbei handelte es sich zum Glück aber nur um einen versehentlich verstellten Schalter an der Audioanlage. Mit 36 Teilnehmern beim Vogelschießen war das Frühjahrsschießen erfreulich gut besucht, und das obwohl der Heidberger Verein einige Mitglieder des Ensembles der Worphüser Theatergruppe abstellen musste.

Neben den Königstiteln wurden auch einige Geld- und Sachpreise, Bildscheiben und Pokale ausgeschossen. Die Bildscheiben gewannen Mirja Spiering (Jugend), Harm Otten (Schützen – Ehrenscheibe Jürgen Ströhmann), Peter Ramke (Altersschützen – Ehrenscheibe Heinz Böttjer) sowie Gisela Sander (Damen – Ehrenscheibe Karl-Heinz Schmidt). Ehrenscheiben werden zum Gedenken an im letzten Jahr verstorbene Mitglieder ausgeschossen, normalerweise zum Herbstschießen. Leider hatte der Verein im vergangenen Jahr mehr Verstorbene, als auszuschießende Scheiben im Herbst.

Regelmäßig im Frühjahr werden auch die Holzscheibe der Pokalschützen mit mindestens 5 Teilnahmen an auswärtigen Pokalschießen im Vorjahr sowie die Ausmarschscheibe für häufige Teilnahme an den auswärtigen Umzügen und Bällen ausgeschossen. Die Pokalscheibe sicherte sich Rainer Kück, die Ausmarschscheibe ging an den Vorjahresadjutanten Markus Pape. Den von König Uwe Bannert gestifteten Königspreis gewann Andree Bellmann-Vogelsang. Ein besonderes Highlight beim Frühjahrsschießen ist seit ein paar Jahren der von Frank Blume gestiftete Pokal, bei dem es neben dem Gewinn eines Erinnerungspokals vor allem einen Abend in der Stadionloge des Weserstadions zu erleben gibt. Hier konnte sich Uwe Schnakenberg knapp vor Rainer Kück durchsetzen.

 

Koenige HeiFa Fruehjahr 2019

                                 Martina Kück, Levke Kück, Rainer Kück

Preissieger HeiFa Fruehjahr 2019

             Andree Bellmann-Vogelsang, Peter Ramke, Gisela Sander, Harm Otten, Markus Pape, Rainer Kück

Text + Fotos: Andree Bellmann-Vogelsang

© 2019 SV Heidberg - Falkenberg v. 1871 e.V. - Alle Rechte vorbehalten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.